Luxus Suite für 10.956,68 Euro

Willkommen

bei den

Hartwagner ´s

im Pflegeheim

 

 

In unseren gemeinsamen 48 Ehejahren haben wir schon ein paar Wohnungen gemietet. Ein Reihenhaus in Dornach oder eine Dachterrassenwohnung in Aschheim. Aber so ein teures luxuriöses Objekt hatten wir noch nie.

 

Jetzt also die Suite in der Alpenstraße.

 

29 Quadratmeter für 2 Personen; wenn man jetzt den Platzbedarf von 2 Krankenbetten, 2 Nachtkästchen, einen Schrank, siteboard, Tisch und Aufstehsessel abzieht, bleibt für Rollator, Rollstuhl nicht mehr viel Platz fürs restliche Leben.

Große Feste werden wir nicht mehr feiern.

 

Hier ein Bild,  wie wir bis zum Tode leben werden, außer ein Wunder passiert.

so leben wir, also bleibt gesund.....

Wenn man sich das Bild genau ansieht erkennt man die alten abgewohnten Möbel.

Betten quietschen, Schubladen klemmen und der Schrank für 2 zu klein.

Ja eine Suite sieht anders aus. Ist der Preis gerechtfertigt?

 

Beispiel Rechnung

Basis der Rechnung ist Pflegegrad 4.

 

Ab 1.9.2022  wurden die Heimentgelte nach Januar 2022 zum zweiten Mal erhöht.

Grund war das Sonderkündigungsrecht durch Zahlung vom Mindestlohn für die Pfleger. Wie schön wenn man Mehrkosten auf die Bewohner abwälzen kann.

In dieser Aufstellung sehen sie:

Schlappe 4260,47 zahlen wir an Pflegeheim Pichlmayr. Er bekommt von der Barmer Pflegekasse 3550 Pflegegeld und auch die o.a. Rabatte 656,80 und 364,89. 

Er bekommt für das Zimmer:  8.832,16

Das reicht nicht.....

Ab Januar 2023 gönnen sie sich die nächste Erhöhung:

Wer kann das noch zahlen?

10.956,68 Euro für ein Zimmer im Monat -

1.632,43 Euro Erhöhung.

Auf zur Sozialhilfe - leider.

 

Wer stoppt diesen Wahnsinn?

 

Übrigens: 103.453,13 wurden bis jetzt privat gezahlt.

Druckversion | Sitemap
© Familie Claudia und Karl-Heinz Hartwagner